Gutenbergs TracesGutenbergs TracesGutenbergs TracesGutenbergs TracesGutenbergs Traces
Download (zip 38.9 Kb)Add to favouritesReport this font
  • Styles (1)
  • Character Maps
  • License
1 styles for
192 characters
Gutenbergs TracesGutenbergs TracesGutenbergs TracesGutenbergs TracesGutenbergs Traces
  • Free for Personal Use
  • Free for Commercial Use
  • Modification Allowed
  • Redistribution Allowed

Read more

Johannes Gutenberg emailt ins Internet.

Nach unbestätigten Recherchen unseres Korrespondenten in Mainz,
Deutschland, meldet sich erstmals ein berühmter Zeitgenosse der
Renaissance per Email direkt im Internet. Es soll sich um Johannes
Genzfleisch handeln, jenem Erfinder der einzeln gegossenen
Bleibuchstaben, sowie der Druckpresse, die aus einer Weinpresse
abgeleitet wurde und des Druckens ganzer Bücher. Genzfleisch, der dem
arrmen Teil der Menscheit damit erstmals eine wirkliche
Bildungschance brachte, wurde durch das Kapital, das er für seine
Erfindungen aufbringen musste, schon weniger Jahre später durch
Gerichtsbeschluss um die Früchte seiner großen Erfindung gebracht: So
wie es heute noch Banken tun, wenn sie etwas länger mit der Tilgung
ihrer Kredite warten sollen.

Das Wichtigste: Johannes Gutenberg setzte seinen ersten "Font", die
Schrift für seine berühmte 42-zeilige Bibel; ins Netz. Leider kam sie
nur mit einiger Verzerrung zu uns Lebenden herüber. Wir wissen nicht,
wie er sich aus dem Jenseits Kontakt zum Web verschaffte, es ma
interstellare Störungen gegeben haben, jedoch ist das Ergebnis, der
Font "Gutenberg Traces" erstaunlich genug.

Manfred Klein besorgte die Generierung für PC und Mac, nachdem er
schon um 1990 seine eigene Interpretation derselben Schrift beim
Fontshop International (FSI) veröffentlichte.
_______


Hi, typomaniacs. Salve, alphabetians. Gruess god, my friends on internet!
My name is Johannes Genzfleisch, nickname GUTENBERG, You know,
inventor of the buchdruckerkunst, the printing arts; also
known as schwarze kunst. I am now living on cloud 007, reserved for
all typographic artists & inventors.
With glee I see all your works in print and electronic networks, to
give the schwarze kunst (black magic art!) a future for
the next 2000 years.
I am sure, you will find new ways to get alphabets in the up and
coming milleniums. All You need, is the feeling, for what
typefaces and signs people can read, and what they cannot. And,
please, never forget Ben Aciba, Julius Caesars writer & me,
JG.
Maybe I can help you with my blurred BIBELTYPE (42 lines-version), as
type one made by my computing helper, Manfred K
in Frankfurt-am-Main*, you know, the FF-designer of FF Scribetypes
and many other fonts.
You can Download for Apple Mac(@49k) .
Please excuse my plain English, but, I have never been in your
English speaking countries.
All the best to you and all my typeface-friends,
Johannes G., Mainz, Germany, P.O.B. Cloud 007

Comments

no-avatar

Advertise

300x250